Heilige keksologische Kekse

Wann ist denn der wirkliche Kekstag?

Kekstage bzw. Cookie Days gibt es inzwischen wie Sand am Meer und ein getreuer Jünger unserer Gemeinde aus der ältesten Stadt Baden-Württembergs, stellte uns heute per Twitter eine sehr gute Frage:

Leider können wir nicht bestätigen, dass heute der Weltkekstag ist. Heute ist der Internationale Kekstag, ein inoffizieller Aktionstag, der im Jahr 2011 von zwei Freunden auf Facebook gegründet wurde. Ebenso haben unterschiedliche Personen und Institutionen weltweit diverse weitere Kekstage ausgerufen. Nachfolgend haben wir einige dieser Tage aufgelistet: Weiterlesen

Das Krümelmonster und der Weihnachtsmann

Wir wünschen herrlich keksologische Weihnachten

Dieses Jahr hat sich unser gelobter Hohepriester etwas ganz besonderes einfallen lassen, denn für die Übermittlung der keksologischen Weihnachtsgrüße lud er das allseits beliebte Krümelmonster und der Weihnachtsmann höchstpersönlich ein. In einer bewegenden Ansprache vor dem Festmahl am Heilgabend, wünschten die beiden der gesamten Menschheit herrlich keksologische Weihnachten und immer ausreichend Kekse auf den weihnachtlichen Tischen. Unser erhabener Glaubensführer schloss sich an und sprach danach den keksologischen Segen.

Wir wünschen herrlich keksologische Weihnachten. Benedictio et Crustulum.

The Lord of the Crumbs

Der Herr der Krümel

Das allseits beliebe Krümelmonster – übrigens Keksologe der ersten Stunde – hat eine neue Filmrolle ergattert. In „The Lord of the Crumbs“ (deutsch: Der Herr der Krümel) spielt es den Held, der die Aufgabe hat, sich an das vergessene Rezept der Chocolate Chip Cookies zu erinnern, um der Menschheit diesen heiligen Keks wiederzubringen:

Noch Anfang des Jahres war das Krümelmonster in eine unglaubliche Intrige verwickelt, in der es verdächtigt wurde, den goldenen Leibnitz-Keks gestohlen zu haben. Die Verdächtigungen bestätigten sich jedoch nicht und nach der Veröffentlichung dieses monumentalen Werkes dürfte jedem klar sein, dass das Krümelmonster nicht nur unschuldig angeklagt wurde, sondern auch ein begnadeter Schauspieler ist.

Unser gelobter Hohepriester ließ es sich nicht nehmen, den Film am Tage der Veröffentlichung seinen wohlwollensten Segen auszusprechen. Benedictio et Crustulum.

Geburtstagskekse

Unser gelobter Hohepriester feiert Geburtstag

Preiset den Keks, denn unser gelobter Hohepriester feiert am heutigen offiziellen und wirklichen Kekstag seinen Geburtstag. Während bereits seit mehreren Tagen Geburtstagsgrüße und Kekslieferungen aus der ganzen Welt in unserem Administrationsbüro eintreffen, backen wir heute frische Geburtstagskekse für unseren erhabenen Glaubensführer. Pünktlich um 20 Uhr wird unser Oberhaupt in der Eröffnungsrede seiner Geburtstagsfeier allen anonymen und bekennenden Keksologen dieser Welt den Segen erteilen. Benedictio et Crustulum.

Lindt Macarons

Stellungnahme: Es waren die Macarons von Lindt

In letzter Zeit häuften sich Anfragen von der Presse, Geheimdiensten und unserer Glaubensgemeinschaft, in denen vermutet wird, unseren gelobten Hohepriester mehrfach und inkognito in der Lindt Boutique am Züricher Flughafen gesehen zu haben. Wir bestätigen hiermit, dass unser Oberhaupt, während seiner Pastoralreisen im September und Oktober dieses Jahres, besagtes Etablissement mehrfach aufgesucht hat, um herrliche Macarons von Lindt zu erwerben. Die Macaron verzehrte unser erhabener Hohepriester meist genüsslich in der SWISS Senator Lounge, während er auf seinen Flug wartete. Wir möchten nochmals – und insbesondere die NSA – darauf hinweisen, dass auch ein Glaubensführer das uneingeschränkte Recht auf Privatsphäre besitzt, während er wohlschmeckende Herrlichkeiten genießt, dabei seine Segnungsrede vorbereitet und Notizen auf dem Smartphone festhält. Benedictio et Crustulum.

Wir feiern heute den Internationalen Kekstag

Wir schreiben den 25. März 2013 und zum dritten Mal feiern Keksologen auf der ganzen Welt den Internationalen Kekstag. Ein Tag, der von Bastian und Tanja bei Facebook ins Leben gerufen wurde, um Kindern zu helfen, die sich keine Kekse leisten können, oder eben um kranken Kindern eine Freude zu bereiten.

Leider sind die beiden Initiatoren keine öffentlich bekennenden Keksologen, jedoch würde sie unser gelobter Hohepriester gerne in unserer Gemeinschaft aufnehmen und mehr über dieses wunderbare Projekt erfahren.

Bereits gestern traf das allseits bekannte und beliebte Krümelmonster mit seiner anonymen Lebensgefährtin in unseren heiligen Hallen ein, um seinen Nachwuchs, die Krümelmonster Drillinge (siehe Bild), von unserem Hohepriester segnen zu lassen und den Festtag zusammen mit unserer Glaubensgemeinschft zu feiern. In einer feierlichen Zeremonie segnete er heute Morgen zuerst die Neugeborenen, danach alle gläubigen Keksologen, sowie den Rest der Menschheit und lobpreiste anschließend diesen herrlichen internationalen Kekstag 2013. Benedictio et Crustulum.

Für Freunde des Krümelmonsters besteht die Möglichkeit, das Artikelbild dieses Beitrag kostenlos als Titelbild für das eigene Facebook– oder Google+-Profil herunterzuladen und gemäß der Creative Commons Lizenz BY-ND zu verwenden.

Papst Benedikt XVI

Papst Benedikt XVI dankt ab

Das behaupten jedenfalls die italienischen Nachrichtenagenturen seit dem späten Vormittag. Somit beschert uns der aktuelle Santo Padre nächsten Monat ein vorgezogenes Medienspektakel, während die Welt beim Konklave auf die richtige Rauchfarbe wartet. Lautgewordene Gerüchte aus diesem Internetz, dass sich Benedikt in letzter Zeit vermehrt den keks’schen Lehren zugewandt haben soll, wurden von unserem Hohepriester dementiert, obwohl er offen Gesprächsbereitschaft signalisierte. Zu unterschiedlich seien momentan die weltlichen Ansichten, doch für eine Läuterung sei es nie zu spät.

Falls es sich hier nicht um einen Rosenmontagscherz handelt, wünschen wir Benedikt einen gesegneten Lebensweg und der römisch-katholische Kirche einen neuen Höchsten Pontifex, der zeitgemäßere Ansichten vertritt.

Foto: Padmanaba01

Seite 1 von 212